Datenschutzerklärung www.TOGGO.de


Fassung vom 15. Mai 2018


Die RTL Disney Fernsehen GmbH & Co. KG, Picassoplatz 1, 50679 Köln (nachfolgend „wir“ oder der „Betreiber“ genannt) ist der Anbieter des Angebots TOGGO und für die auf TOGGO erfolgende Verarbeitung von personenbezogenen Daten verantwortlich. Wir respektieren und schützen die Privatsphäre der Nutzer. In dieser Datenschutzerklärung wollen wir Nutzer von TOGGO darüber informieren, wie wir den Datenschutz auf TOGGO gewährleisten.

1. Was bedeutet „Datenschutz“?

Das Gesetz schützt sogenannte „personenbezogene Daten“. Das sind alle Angaben über einen Menschen und über seine sachlichen und persönlichen Verhältnisse, also beispielsweise Name, Anschrift oder Alter.

Ziel des Datenschutzes ist Menschen davor zu beschützen, dass Unbefugte diese Daten kennen und benutzen. Das Gesetz schreibt deswegen vor, dass „personenbezogene Daten“ nur verarbeitet werden dürfen, wenn eine Erlaubnis dafür vorliegt. Eine solche Erlaubnis kann entweder von dem Betroffenen selber erteilt werden oder auch nach dem Gesetz vorliegen, z.B. wenn der Betreiber ein „berechtigtes Interesse“ an der Datenverarbeitung hat oder wenn die Datenverarbeitung für die Erfüllung eines Vertrages notwendig ist. Das bedeutet also, dass jeder, der „personenbezogene Daten“ kennen oder benutzen möchte, die betroffene Person nach Ihrer Einwilligung fragen muss, solange keine gesetzliche Erlaubnis besteht.

„Personenbezogene Daten“ sind nicht betroffen, wenn Daten „anonymisiert“ sind, also in einer Art und Weise erhoben, gespeichert, verarbeitet und genutzt werden, die keinen Rückschluss auf einen Menschen zulässt.

2. Verarbeitet der Betreiber von TOGGO „personenbezogene Daten“?

Wir verarbeiten beim Betrieb von TOGGO verschiedene Informationen, zum Teil auch „personenbezogene Daten“. Wenn und soweit wir „personenbezogene Daten“ erheben, speichern und verarbeiten, geschieht dies nie ohne Erlaubnis und immer im Rahmen der strengen gesetzlichen Vorgaben. Bitte beachten Sie insofern folgendes:

2.1. Wir erheben, speichern und verarbeiten Informationen, um die Nutzer besser zu verstehen und ihnen bessere Dienste anbieten zu können. Dazu nehmen wir interne Untersuchungen hinsichtlich der Nutzerinteressen und verwenden dabei Webanalyseprogramme. Hierbei sind in der Regel keine „personenbezogenen Daten“ betroffen – und wenn doch, dann werden diese so schnell wie technisch möglich anonymisiert. Eine Zusammenführung von in diesen Vorgängen gegebenenfalls verarbeiteten „personenbezogenen Daten“ mit anderen Daten findet nicht statt. In Abschnitt 5 dieser Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen zu diesem Thema.

2.2. Wenn beim Betrieb von TOGGO technische Fehler auftreten, müssen wir diese verstehen und abstellen können. Daher verarbeiten wir, wenn solche Fehler auftreten, Informationen über die Nutzung des Angebots in so genannten „Server-Log Files“. Folgende Daten werden so protokolliert:

  • Browsertyp und Browserversion
  • Verwendetes Betriebssystem
  • Referrer URL
  • Uhrzeit der Serveranfrage
Unser berechtigtes Interesse an dieser Datenverarbeitung liegt darin, dass wir mit diesen Informationen beim Betrieb des Angebots auftretende Fehler und Fehlermuster erkennen und so einen für alle Nutzer reibungslosen Betrieb des Angebots sicherstellen können. Da wir im Rahmen der Server-Log Files keine IP-Adressen erheben, sind diese Daten nicht bestimmten Personen zuordenbar, eine Zusammenführung mit Daten aus anderen Quellen wird nicht vorgenommen. Die Server-Log-Files werden nach einem Monat gelöscht.

2.3. Wer an Gewinnspielen auf TOGGO teilnehmen möchte, den fragen wir ebenfalls nach einigen „personenbezogenen Daten“, z.B. nach dem Namen und der Postadresse. Diese Datenverarbeitung dient der Erfüllung des Gewinnspielvertrages: Schließlich können wir Gewinner eines Gewinnspiels nur ermitteln, wenn wir deren Namen kennen und Gewinne nur verschicken, wenn wir die Adressen der Gewinner wissen. Daten aus Gewinnspielen werden ausschließlich für die Durchführung der Gewinnspiele verwendet, sie werden nicht mit Daten aus anderen Quellen zusammengeführt. Nach Durchführung des Gewinnspiels und Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen werden die Daten gelöscht.

2.4. Wer sich mit einer Frage an die TOGGO Redaktion oder die Zuschauerredaktion von SUPER RTL wendet, der muss uns seine Kontaktdaten angeben, damit wir die Anfrage auch beantworten können. Wir gehen davon aus, dass jeder der uns seine Kontaktdaten mitteilt und uns um eine Antwort bittet mit der Nutzung seiner Kontaktdaten zur Beantwortung der Anfrage einverstanden ist, wir also insofern zumindest ein berechtigtes Interesse an der Verwendung haben falls keine ausdrückliche Einwilligung gegeben wurde. Wir werden die Kontaktdaten ausschließlich für die Beantwortung der Anfrage nutzen, sie werden nicht mit Daten aus anderen Quellen zusammengeführt. Spätestens 60 Tage nach Abschluss des Vorgangs werden wir die Daten löschen.

3. Gibt der Betreiber von TOGGO „personenbezogenen Daten“ an Dritte weiter?

3.1. Von vielen Angeboten im Internet wird behauptet, dass der Nutzer „mit seinen Daten bezahlt“. Das stimmt bei TOGGO nicht! Wir werden die „personenbezogenen Daten“ der Nutzer nie verkaufen oder zu Werbezwecken an Dritte weitergeben. Im Gegenteil verwenden wir diese Daten nur in der in dieser Datenschutzerklärung beschriebenen Art und Weise.

3.2. Bei der Realisierung von TOGGO arbeiten wir mit einer Reihe von Partnern als sogenannte „Auftragsverarbeiter“ im Sinne von Artikel 4.8 Datenschutz-Grundverordnung zusammen. Wir suchen unsere Partner sorgfältig aus und stehen dafür ein, dass die strengen Datenschutzgesetze und auch diese Datenschutzerklärung von unseren Partnern eingehalten werden.

3.3. Bitte beachten Sie: Bei Nutzung bestimmter Technologien besteht gegebenenfalls ein weiteres Vertragsverhältnis zwischen dem Nutzer und dem Anbieter dieser Technologien, das von dem zwischen Ihnen und uns bestehenden Verhältnis unabhängig ist und auf das wir keinen Einfluss haben. Nutzen Sie z.B. den APPLE App Store, dann haben Sie einen Vertrag mit APPLE abgeschlossen, zu den Nutzungsbedingungen der Firma APPLE. Ob, wie und in welchem Umfang bei der Nutzung solcher Technologien (also z.B. des App Stores) personenbezogene Daten durch deren Anbieter (also z.B. APPLE) verarbeitet werden, entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung der entsprechenden Anbieter.

4. Ihre Rechte

4.1. Sie haben jederzeit das Recht auf Auskunft über die bei uns zu Ihrer Person gespeicherten personenbezogenen Daten. Sollten personenbezogene Daten über Ihre Person falsch oder nicht mehr aktuell sein, haben Sie das Recht deren Berichtigung zu verlangen. Unter bestimmten Voraussetzungen haben Sie außerdem das Recht, die Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung Ihrer Angaben zu verlangen. Schließlich haben Sie auch das Recht, eine elektronische Kopie Ihrer Daten heraus zu verlangen oder die Daten an einen anderen Anbieter weiterleiten zu lassen. Sie haben auch das Recht sich an eine Datenschutzbehörde zu wenden und dort Beschwerde einzureichen.

4.2. Wenden Sie sich bitte an unseren Datenschutzbeauftragten, wenn Sie von diesen Rechten Gebrauch machen möchten:
SUPER RTL Datenschutzbeauftragter
Picassoplatz 1
50679 Köln
Deutschland
E-Mail: datenschutz@superrtl.de

4.3. Die Wahrnehmung Ihrer Rechte uns gegenüber ist für Sie unentgeltlich, außer es handelt sich um offenkundig unbegründete oder exzessive Anträge. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Ihre Anfragen nur bearbeiten können, wenn Sie Unterlagen beilegen, die uns ermöglichen nachzuvollziehen, welche Daten von welcher Person wir entsprechend bearbeiten müssen (z.B. Kopie des Personalausweises etc.).

5. Ein Hinweis zu „Cookies“

Fast jede Internet-Seite verwendet sogenannte „Cookies“. Das sind kleine Dateien, die beim Besuch einer Internetseite auf dem genutzten Rechner abgelegt werden und das Browserprogramm sich merkt. Beim nächsten Besuch kann diese Internetseite den „Cookie“ aus dem Browserprogramm auslesen und wiedererkennen. Das ist nichts Schlimmes: „Cookies“ richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Im Gegenteil können „Cookies“ helfen, Internetseiten nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Wenn Sie mehr über „Cookies“ erfahren möchten, finden Sie Informationen z.B. hier.

Internet-Browserprogramme bieten die Möglichkeit, vorab einzustellen wie man mit Cookies umgehen möchte. Man kann also die Verwendung von „Cookies“ ausschließen, aber auch begrenzt oder unbegrenzt zulassen. Jeder Internetnutzer hat stets die freie Wahl, die entsprechenden Einstellungen und Vorkehrungen an Ihrem Rechner vorzunehmen und damit der Verwendung von „Cookies“ zu widersprechen. Es kann jedoch sein, das Internetseiten nicht oder nur eingeschränkt funktionsfähig sind, falls das Internet-Browserprogramm so eingestellt ist, dass „Cookies“ abgelehnt werden.

Auch auf TOGGO werden „Cookies“ verwendet, und zwar sowohl eigene „Cookies“ des Betreibers, als auch „Cookies“ der Adserver sowie der Dienstleister InfOnline und Adobe (mehr dazu weiter unten).

6. Adserver

6.1. TOGGO finanziert sich allein über die Einblendung von Werbung. Diese Werbung wird – wie bei Internetangeboten üblich – über sogenannte „Adserver“ eingeblendet. Wir benutzen dafür aus technischen Gründen zwei unterschiedliche Adserver: einen für die Einblendung von sogenannter „Displaywerbung“ (wie z.B. Banner und Skyscraper), sowie einen weiteren für die Einblendung von Werbespots. Die Auswahl und Einblendung von Werbung erfolgt dabei kontextbezogen, also in Bezug auf die auf der Seite gezeigten Inhalte und ohne Blick auf den konkreten Nutzer. Es werden keine Targeting-Mechanismen oder ähnliche Techniken genutzt, die darauf abzielen das Nutzerverhalten auszulesen und zu verfolgen.

Unsere Adserver erkennen die sogenannte „IP-Adresse“ des Computers, denn wie ein Briefträger die Postadresse des Empfängers eines Briefes kennen muss, muss auch der Adserver wissen, wohin die Werbung ausgeliefert werden soll. Die IP-Adresse wird in diesen Vorgängen jedoch so schnell wie technisch möglich anonymisiert.

Daneben setzen unsere Adserver Cookies ein. Diese Cookies erfassen, welche Werbung zu welchem Zeitpunkt auf welcher Seite ausgeliefert wurde. Regelmäßig werden diese Daten in einer Datenbank hinterlegt, das mit einem Cookie oder einer anderen Identifikationsmöglichkeit angesprochen werden kann. Namen und andere persönliche Angaben von Nutzern werden nicht gespeichert, das Cookie ist vielmehr ein Pseudonym, die konkrete Identität des Nutzers ist nicht bekannt. Wo ein Rückschluss auf den Nutzer möglich sein könnte, z.B. durch Abgleich mit einer IP-Adresse, haben wir die Programme so eingestellt, dass diese Möglichkeiten soweit und so rasch wie möglich ausgeschlossen werden (z.B. indem IP-Adressen sofort anonymisiert werden). Die IP-Adresse wird auch vor Anonymisierung nicht mit anderen Daten zusammengeführt.

Unser berechtigtes Interesse für diese Datenverarbeitungen liegt darin, dass TOGGO werbefinanziert ist und nicht ohne die Einblendung von Werbung existieren kann. Ohne den Einsatz der Adserver-Technologien und den beschriebenen Vorgängen wäre es nicht möglich, Werbung sachgerecht auszuspielen und abzurechnen, Reichweiten zu messen und die Ausspielung von Werbemitteln zu steuern bzw. über sog. Frequency-Capping zu begrenzen. Dennoch bieten wir den Nutzern die Möglichkeit an, dieser Verarbeitung zu widersprechen: Wie Sie Ihren Widerspruch erklären können sehen sie jeweils weiter unten.

6.2. Für die Einblendung von „Displaywerbung“ nutzen wir den Dienstleister Doubleclick, ein Tochterunternehmen der Firma Google Inc., das die unter Ziffer 6.1. beschriebene Datenverarbeitung in unserem Auftrag vornimmt. Das Programm legt dabei „Cookies“ ab bzw. erkennt zuvor von ihm abgelegte „Cookies“ wieder und liest diese aus. Die Cookies haben eine Lebensdauer von maximal einem Monat.

Wollen Sie diesen Vorgängen widersprechen, können Sie hier Ihren Widerspruch erklären:
adssettings.google.com.

6.3. Für die Einblendung von Werbespots nutzen wir den Dienstleister SmartClip, ein Tochterunternehmen der Mediengruppe RTL, das die unter Ziffer 6.1. beschriebene Datenverarbeitung in unserem Auftrag vornimmt. Das Programm legt dabei „Cookies“ ab bzw. erkennt zuvor von ihm abgelegte „Cookies“ wieder und liest diese aus. Die Cookies haben eine Lebensdauer von maximal einem Monat.

Wollen Sie diesen Vorgängen widersprechen können Sie hier Ihren Widerspruch erklären:
7. Webanalyseprogramme

7.1. Bei dem Betrieb von TOGGO verwenden wir Webanalyseprogramme, um die Nutzung der Seite zu messen und auch um zu verstehen, welche Teile des Angebots gerne besucht werden und welche nicht.

Unser berechtigtes Interesse an der Nutzung dieser Webanalyseprogramme besteht darin, dass wir verstehen müssen, wie TOGGO funktioniert und genutzt wird, um TOGGO wirtschaftlich betreiben zu können. Nur wenn wir wissen, welche Teile und welche Funktionalitäten von TOGGO bei Nutzern beliebt sind, können wir ein wettbewerbsfähiges, für die Nutzer attraktives Angebot bereithalten.

Dennoch bieten wir den Nutzern die Möglichkeit an, dieser Verarbeitung zu widersprechen. Wie Sie Ihren Widerspruch erklären können sehen sie jeweils weiter unten.

7.2.Nutzung von Adobe Analytics: Wir verwenden zu dem zuvor beschriebenen Zweck das Programm Adobe Analytics der Firma Adobe Systems Software Ireland Limited („Adobe“). Adobe Analytics verwendet Cookies, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Webseite ermöglichen. Die Cookies haben eine Lebensdauer von maximal zwölf Monaten. Die Technologie von Adobe Analytics muss mit ihrem Computer kommunizieren, um funktionieren zu können; d.h. auch Adobe Analytics erkennt die IP-Adresse des Computers, das ist wegen der Funktionsweise des Internets unvermeidbar. Die IP-Adressen werden aber vor jeglicher Verarbeitung um 1 Byte gekürzt und nur anonymisiert weiterverarbeitet. Es erfolgt keine Speicherung oder weitere Verarbeitung ungekürzter IP-Adressen.

Adobe wird in unserem Auftrag Auswertungen und Statistiken über die Nutzung von TOGGO erstellen, insbesondere welche Internetseite besucht wurde, welches Endgerät benutzt wurde, welche Videos angeschaut wurden, und welche Spiele gespielt wurden, um Reports über die Webseitenaktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Webseitennutzung und der Internetnutzung verbundene Analysen zu erstellen. Das geschieht durch das Setzen und Auslesen eines Cookies. Namen und andere persönliche Angaben von Nutzern werden dabei nicht gespeichert. Das Cookie ist vielmehr ein Pseudonym, die konkrete Identität des Nutzers ist nicht bekannt. Wo ein Rückschluss auf den Nutzer möglich sein könnte, z.B. durch Abgleich mit einer IP-Adresse, haben wir das Programm so eingestellt dass diese Möglichkeiten soweit und so rasch wie möglich ausgeschlossen werden (z.B. indem IP-Adressen sofort anonymisiert werden). Die IP-Adresse wird auch vor Anonymisierung nicht mit anderen Daten zusammengeführt.

Wenn Sie weitere Informationen über das Programm Adobe Analytics wünschen, finden Sie diese hier. Die Nutzung von Cookies können Sie generell über die Einstellungen in Ihrem Browser unterbinden (vgl. oben). Sollten Sie wünschen, dass für die beschriebenen Zwecke keine Informationen im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung unseres Online-Angebots verarbeitet werden, können Sie hier Ihren Widerspruch erklären:
adobe.com.

7.3. Nutzung von INFOnline: Wir verwenden das Messverfahren („SZMnG“) der INFOnline GmbH (https://www.INFOnline.de) zur Ermittlung statistischer Kennwerte über die Nutzung unserer Angebote. Ziel der Nutzungsmessung ist es, die Anzahl der Besuche auf unserer Website, die Anzahl der Websitebesucher und deren Surfverhalten statistisch – auf Basis eines einheitlichen Standardverfahrens - zu bestimmen und somit marktweit vergleichbare Werte zu erhalten.

Für alle Digital-Angebote, die Mitglied der Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e.V. (IVW – http://www.ivw.eu) sind oder an den Studien der Arbeitsgemeinschaft Online-Forschung e.V. (AGOF - http://www.agof.de) teilnehmen, werden die Nutzungsstatistiken regelmäßig von der AGOF und der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse e.V. (agma - http://www.agma-mmc.de) zu Reichweiten weiter verarbeitet und mit dem Leistungswert „Unique User“ veröffentlicht sowie von der IVW mit den Leistungswerten „Page Impression“ und „Visits“. Diese Reichweiten und Statistiken können auf den jeweiligen Webseiten eingesehen werden.

Zweck der Verarbeitung der personenbezogenen Daten ist die Erstellung von Statistiken und die Bildung von Nutzerkategorien. Die Statistiken dienen dazu, die Nutzung unseres Angebots nachvollziehen und belegen zu können. Die Nutzerkategorien bilden die Grundlage für eine interessengerechte Ausrichtung von Werbemitteln bzw. Werbemaßnahmen. Zur Vermarktung dieser Webseite ist eine Nutzungsmessung, welche eine Vergleichbarkeit zu anderen Marktteilnehmern gewährleistet, unerlässlich. Unser berechtigtes Interesse an der Datenverarbeitung ergibt sich aus der wirtschaftlichen Verwertbarkeit der sich aus den Statistiken und Nutzerkategorien ergebenden Erkenntnisse und dem Marktwert unserer Webseite - auch in direktem Vergleich mit Webseiten Dritter - der sich anhand der Statistiken ermitteln lässt.

Darüber hinaus haben wir ein berechtigtes Interesse daran, die pseudonymisierten Daten der INFOnline, der AGOF und der IVW zum Zwecke der Marktforschung (AGOF, agma) und für statistische Zwecke (INFOnline, IVW) zur Verfügung zu stellen. Weiterhin haben wir ein berechtigtes Interesse daran, die pseudonymisierten Daten der INFOnline zur Weiterentwicklung und Bereitstellung interessengerechter Werbemittel zur Verfügung zu stellen.

Die INFOnline GmbH verarbeitet in unserem Auftrag die folgenden Daten, welche nach DSGVO einen Personenbezug aufweisen:

  • IP-Adresse: Im Internet benötigt jedes Gerät zur Übertragung von Daten eine eindeutige Adresse, die sogenannte IP-Adresse. Die zumindest kurzzeitige Speicherung der IP-Adresse ist aufgrund der Funktionsweise des Internets technisch unvermeidbar. Die IP-Adressen werden vor jeglicher Verarbeitung um 1 Byte gekürzt und nur anonymisiert weiterverarbeitet. Es erfolgt keine Speicherung oder weitere Verarbeitung der ungekürzten IP-Adressen.
  • Einen zufällig erzeugten Client-Identifier: Die Reichweitenverarbeitung verwendet zur Wiedererkennung von Computersystemen alternativ entweder ein Cookie mit der Kennung „ioam.de", ein „Local Storage Object“ oder eine Signatur, die aus verschiedenen automatisch übertragenen Informationen Ihres Browsers erstellt wird. Diese Kennung ist für einen Browser eindeutig, solange das Cookie oder Local Storage Object nicht gelöscht wird. Eine Messung der Daten und anschließende Zuordnung zu dem jeweiligen Client-Identifier ist daher auch dann möglich, wenn Sie andere Webseiten aufrufen, die ebenfalls das Messverfahren („SZMnG“) der INFOnline GmbH nutzen. Die Gültigkeit des Cookies ist auf maximal 1 Jahr beschränkt.

Das Messverfahren der INFOnline GmbH, welches auf dieser Webseite eingesetzt wird, ermittelt Nutzungsdaten. Dies geschieht, um die Leistungswerte Page Impressions, Visits und Clients zu erheben und weitere Kennzahlen daraus zu bilden (z.B. qualifizierte Clients). Darüber hinaus werden die gemessenen Daten wie folgt genutzt:

  • Eine sogenannte Geolokalisierung, also die Zuordnung eines Webseitenaufrufs zum Ort des Aufrufs, erfolgt ausschließlich auf der Grundlage der anonymisierten IP-Adresse und nur bis zur geographischen Ebene der Bundesländer / Regionen. Aus den so gewonnenen geographischen Informationen kann in keinem Fall ein Rückschluss auf den konkreten Aufenthaltsort eines Nutzers gezogen werden.
  • Die Nutzungsdaten eines technischen Clients (bspw. eines Browsers auf einem Gerät) werden webseitenübergreifend zusammengeführt und in einer Datenbank gespeichert. Diese Informationen werden zur technischen Abschätzung der Sozioinformation Alter und Geschlecht verwendet und an die Dienstleister der AGOF zur weiteren Reichweitenverarbeitung übergeben. Im Rahmen der AGOF-Studie werden auf Basis einer zufälligen Stichprobe Soziomerkmale technisch abgeschätzt, welche sich den folgenden Kategorien zuordnen lassen: Alter, Geschlecht, Nationalität, Berufliche Tätigkeit, Familienstand, Allgemeine Angaben zum Haushalt, Haushalts-Einkommen, Wohnort, Internetnutzung, Online-Interessen, Nutzungsort, Nutzertyp.

Die vollständige IP-Adresse wird von der INFOnline GmbH nicht gespeichert. Die gekürzte IP-Adresse wird maximal 60 Tage gespeichert. Die Nutzungsdaten in Verbindung mit dem eindeutigen Identifier werden maximal 6 Monate gespeichert. Die IP-Adresse wie auch die gekürzte IP-Adresse werden nicht weitergegeben. Für die Erstellung der AGOF-Studie werden Daten mit Client-Identifiern an die folgenden Dienstleister der AGOF weitergegeben:

  • Kantar Deutschland GmbH (https://www.tns-infratest.com/)
  • Ankordata GmbH & Co. KG (http://www.ankordata.de/homepage/)
  • Interrogare GmbH (https://www.interrogare.de/)

Wenn Sie an der Messung nicht teilnehmen möchten, können Sie hier Ihren Widerspruch erklären:
optout.ioam.de.

Weitere Informationen zum Datenschutz im Messverfahren finden Sie auf der Webseite der INFOnline GmbH (https://www.infonline.de), die das Messverfahren betreibt, der Datenschutzwebseite der AGOF (http://www.agof.de/datenschutz) und der Datenschutzwebseite der IVW (http://www.ivw.eu).

- Ende Datenschutzerklärung TOGGO -